Youtube  

Beispiel Shop

Skip to Main Content »

Welcome! Login My Account

Cart

no items

Delivery & Service

You're currently on:

Pferdegemäßes Damensattelreiten in der Moderne

More Views

Pferdegemäßes Damensattelreiten in der Moderne

Symbill, Marie

Ein wahres Lehrbuch über das Damensattelreiten, das dem Herrensattelreiter die Details wahrhaft leichten Reitens erklärt. Im Damensattel reduziert sich die Einwirkung des Reiters auf ein Minimum an Hilfen: auf die Ausrichtung der Schulter und des Beckens, die Gewichtshilfe und die Gerte. Jeder, der im Herrensattel noch feiner und wirklich zügelunabhängig „mit dem Sitz“ reiten möchte, findet in diesem Buch alle Antworten auf seine Fragen.

€84.00
Incl. 7% VAT, Excl. shipping

Availabiliy: in stock

Add Items to Cart

Medium: Buch
192 Seiten, viele erklärende Fotostrecken, Bilder und Grafiken
Language: German
Article Number: 160999

You may also be interested in the following product(s)

left right

Product Description

Warum benötigt man für das heutige Damensattelreiten eine moderne Lehre? Die Hauptwerke über diese Art zu reiten wurden in der Zeit zwischen 1880 und 1935 verfasst. In einer Zeit, in der jeder Sattel auf Maß für die Kundin und ihr Pferd gefertigt wurde und sich vergleichsweise nur wenige Pferde in den Händen weniger gutsituierter Reiter aus dem Adel, dem hohen Militär und einer bürgerlichen Oberschicht befanden.

Die heutige Literatur bezieht sich immer noch auf die in dieser Zeit aufgestellten Reitanweisungen, obwohl sich die Anforderungen in der Moderne geändert haben: Früher nahm der Reiter in seinem Damensattel einfach Platz – heute muss man in diesen historischen Sätteln mit der Steigbügellänge und der Beinhaltung evtl. unpassenden Hörnern ausweichen.

Hat man ein für den Damensattel im Rücken kurzes Pferd (wie viele heutige Freizeitpferde), wird man einen defensiven Leichtsitz einnehmen und nicht derart aufrecht sitzen können, wie bisher vorgeschrieben.

Besonderes Augenmerk gilt der Ausbildung des Pferdes für den Damensattel und dem Reiten von Lektionen – insb. der exakten Hilfengebung in den Seitengängen, der Galopparbeit und der höheren Versammlung. Aber auch das Springreiten, die Zirzensik, die Pilarenarbeit oder das Tandem-Reiten werden verständlich und nachvollziehbar beschrieben.

Im Kapitel zum Sitz der Reiterin finden sich deshalb Anleitungen wie geritten werden sollte, die auch für „reine“ Herrenreiter äußerst hilfreich sind. So wird insbesondere ausführlich erläutert, wie der Reiter in allen Grundgangarten das Pferd zügelunabhängig und alleine „am Sitz“ anleiten und lenken kann und was „Sitz“ eigentlich bedeutet.

Das durchgehend zum Wohle der Pferde verfasste Buch bietet damit nicht nur den bereits im Damensattel Reitenden (das Buch beweist, dass hier nicht nur Damen angesprochen sind) und Reitlehrern, sondern allen Interessierten eine höchst interessante Lektüre. Es erweist sich als wahres Lehrbuch, regt zum Nachdenken an und kann sowohl dem Anfänger wie dem Fortgeschrittenen im Sattel Unterstützung und Hilfe sein.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass aufgrund internationaler Anfragen die Übersetzung des Buches in das Französische, Englische, Italienische und Russische in Vorbereitung ist.

 


 

Aus dem Inhalt:

- Beschreibung von Lektionen
- Sitz allgemein (Sitzfindung)
- Sitz auf die Lektionen bezogen (Sitz anpassen an jeweilige Übung)
- Hilfengebung und Fehleranalysen
- Pferdekorrektur für den Damensattel und im Damensattel (wie sitzt man im Trab werfende Pferde etc.?)
- Unterschiede durch zum Einsatz kommende verschiedenste Rassen
- Verschiedene Disziplinen (Gelände, Springen, Dressur, Zirzensik, Tandem, etc.)
- Sattelpaßform (ein Sattel liegt unter einer fortgeschrittenen Reiterin perfekt und unter einer Anfängerin
  schief und verdreht: Lösung, wann und wie lange kann man sich mit Einlagen helfen?), wann Kissen
  oder Whykhampad, Queeny und andere Paßform-Hilfen

Additional Info

Gewicht:1
 

Cart

no items

Delivery & Service

Get into it